News

Perfekt vorbereitet für´s Bankgespräch

Corona Kredit
Viele Handwerksunternehmer sind auf Gelder von Banken angewiesen, um die Corona-Krise gut zu überstehen. Damit die Beantragung des Corona-Kredits erfolgreich verläuft, sollten Chefs sich gut auf das Bankgespräch vorbereiten. Dabei hilft es, im Vornherein zehn Fragen zu beantworten.

Die Krise ist da. Die Aufträge schwinden, die Ausgaben bleiben. Viele Handwerker brauchen jetzt eine Geldspritze, um über die Runden zu kommen. Für sie ist es wichtig, so schnell wie möglich einen Termin mit dem Berater bei der Hausbank zu vereinbaren. Je besser dieses Gespräch vorbereitet ist, desto besser kann die Bank helfen, die passenden Programme zu finden und schnell zu einer Entscheidung zu kommen. „In den meisten Fällen handelt es sich bei den Corona-Hilfen um Kredite, die zurückgezahlt werden“, erklärt Heinz-Oliver Lehnhardt, Leiter Corona Task-Force Kredit von der Berliner Volksbank. „Daher müssen sie gut dosiert sein, ähnlich wie eine Medizin, die wirken soll. Zuviel davon kann schädlich sein; zu wenig hilft nicht.“

Quelle: deutsche-handwerks-zeitung.de / von Jana Degener-Storr