News

Neue Werksleitung und Ausbau am Pfeifer Group-Standort Uelzen

Pfeifer Group
In Uelzen, am nördlichsten ihrer acht Standorte, nimmt die Pfeifer Group mit Hauptsitz in Imst (Tirol/Österreich) bis 2021 mehr als 10,5 Mio. Euro in die Hand. Größte Posten im Investitionsprogramm sind die Modernisierung der Sägewerks- und Produktionsanlagen. Mit Marco De Gennaro treibt seit Juni 2019 ein neuer Werksleiter die Weiterentwicklung voran.

Seit der Übernahme im Jahr 2005 bietet die Hansestadt Uelzen für das österreichische Familienunternehmen Pfeifer aufgrund ihrer Nähe zur See enorme Vorteile für die Transportlogistik. Zudem ist der vollintegrierte Standort am Rand der waldreichen Lüneburger Heide ein Garant für permanente Rohstoffversorgung und damit Lieferfähigkeit. Jährlich werden ca. 500.000 m³ Rundholz in Kurzholzlängen eingeschnitten und zu 266.000 m³ Schnittholz, 250.000 m³ EUROBLOCK Palettenklötzen sowie 59.000 MW/h Bio-Strom verarbeitet. Das Holz liefern Landesforstverwaltungen und forstliche Zusammenschlüsse wie der FVL Lüneburger Heide / Waldmärker. In veredelter Form findet es Absatz bei regionalen Großkunden. Weiters werden Schnittholz- und Klotzkunden in aller Welt von Uelzen aus beliefert.

Quelle: Pfeifer Group