News

Wie Lehrlinge bei den Gesellenstücken richtig punkten können

Gesellenstück
Die Region Stuttgart freut sich über 26 junge Landessieger im Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks (PLW). Doch wie wird man eigentlich Landessieger? Die DHZ-Redaktion schaute bei der Bewertung der Gesellenstücke hinter die Kulissen.

"Voraussetzung, um beim baden-württembergischen Wettbewerb mitmachen zu können, ist die Auszeichnung als Jahrgangsbester des jeweiligen Gewerks", erklärt Dina Marschall. Die Goldschmiedemeisterin aus Stuttgart ist eine der Prüferinnen beim Leistungswettbewerb. Sie ­bewertet die Gesellenstücke, die für den Landeswettbewerb eingereicht wurden. "Nicht jeder Kammersieger möchte auch beim Landes- oder Bundesentscheid mitmachen", erklärt die Expertin. Schließlich sei ein solcher Wettbewerb auch mit einem ­gewissen Zeitaufwand verbunden. Im Fall der Goldschmiede wurden aus den acht Kammern in Baden-Württemberg nur vier Gesellenstücke eingereicht. Gemeinsam mit ihren Prüferkollegen Rainer Fein und Stephanie Zarschler nimmt sie die Gesellenstücke in der Handwerkskammer ganz genau unter die Lupe.

Quelle: deutsche-handwerks-zeitung.de