News

Der Thurgauer Ständerat Jakob Stark wird ab Mai 2021 Lignum präsidieren

Lignum - Holzwirtschaft Schweiz
Die Lignum-Delegierten traten aufgrund der verschärften Corona-Situation zu ihrer Herbstversammlung am 5. November online zusammen. Im Anschluss an die zügig erledigten statutarischen Geschäfte wurde der Thurgauer Ständerat Jakob Stark als Nachfolger von alt Nationalrätin Sylvia Flückiger ab Mai 2021 ins Lignum-Präsidium gewählt. Sylvia Flückiger bleibt bis zur nächsten Lignum-Delegiertenversammlung vom 19. Mai 2021 im Amt.

Die Delegierten verabschiedeten das Protokoll der coronabedingt schriftlich abgehaltenen Delegiertenversammlung vom Frühjahr 2020 sowie den Revisionsbericht zum Jahr 2019 und genehmigten das Budget 2021 der Dachorganisation. Reinhard Wiederkehr, Vertreter der Direktmitglieder im Lignum-Vorstand, bedankte sich bei den beiden zurücktretenden Direktmitglieder-Delegierten Fulvio Giudici und Frank Kessler für ihr langjähriges Engagement und begrüsste den Basler Architekten Stephan Eicher sowie den Schwyzer Holzbauunternehmer Robert Schmidlin als neue Delegierte der Lignum-Direktmitglieder.

Einen ganz besonderen Dank sprach Präsidentin Sylvia Flückiger Hans Rupli aus, dem langjährigen ehemaligen Zentralpräsidenten von Holzbau Schweiz. Er hatte sich nach dem Weggang von Lignum-Direktor Christoph Starck im vergangenen Herbst in einem befristeten Mandat für eine Übergangsphase bis zur Neubesetzung der Lignum-Direktion zur Verfügung gestellt, um die Lignum-Geschäfte ad interim zu führen und die Organisation gezielt weiterzuentwickeln. Im August ist Sandra Burlet als neue Lignum-Direktorin gestartet. Der Vorstand spricht ihr seine Anerkennung für die in den ersten hundert Tagen geleistete Arbeit aus.

Bild: Lignum
Quelle: Lignum - Holzwirtschaft Schweiz